Eliminator (1988) 

"Elliminator" war ein 3D-Shoot-em-Up welches ursprünglich von John M. Phillips für den Atari ST entwickelt wurde. Christian Weber und ich haben damals den Auftrag erhalten dieses auf den Amiga zu portieren.

Bei "Eliminator" konnte ich erstmals Erfahrungen bei der Portierung vom Atari-ST auf den Amiga machen. Das bedeutet, dass ich das Spiel auf dem Amiga nicht neu programmiert, sondern nur die hardware-spezifischen Elemente angepasst habe.

 

 

Spiel

Das Spiel wurde von den Originalautoren wie folgt beschrieben:
From underground there came a machine encircled by death, that kills but cannot be killed... The Eliminator. A war machine whose solitary quest is to eradicate all forms of life - travelling from planet to planet obliterating all in it's path.  Eliminator - the ultimate in fire-power.

Eliminator is a progressive shoot'em'up set on a Long winding track. The objective of the game is to drive your vehicle through each stage, shooting everything in sight and negotiating/destroying obstacles.

 

 

 

 

"Eliminator" in den Zeitschriften

ZZap CommodoreUser(Jan1989)_

 


Intro

Weil das Game fast eins-zu-eins vom Atari portiert wurde, mussten wir trotzdem dafür sorgen, dass es irgendwie besser als das Original war. Da das Anpassen des Games viel zu aufwändig gewesen wäre, habe ich damals den Auftrag erhalten, wenigstens ein Amiga-würdiges Intro zu erstellen. Zusammen mit dem coolen Sound-Track welcher Roman Werner komponiert hat (innert einem Tag!) sieht das Ergebnis gar nicht schlecht aus:

 

 

 

Eliminator heute

John M. Phillips hat scheinbar das getan, was ich auch tun wollte. Er hat sein Game auf eine aktuelle Plattform portiert. Konkret auf Android.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.foxysofts.eliminator

 

 

Hintergrundinformation

Christian Weber und ich haben damals den Auftrag bekommen "Eliminator" auf den Amiga zu portieren. Da wir dies zuvor noch nie getan hatten, wussten wir noch nicht was uns erwartete. Um trotzdem ein bisschen vorbereitet zu sein habe ich mir damals (zähneknirschend) einen Atari 1040 ST und ein schlaues Buch gekauft. Als ich den ST-Sourcecode erhalten habe, stürzte ich mich sofort auf die Portierung. Da Johns Sourcecode gut dokumentiert und sehr logisch aufgebaut war, gelang die Portierung in Rekordzeit. Nach nur einer Nacht lief das Game schon auf dem Amiga. Es fehlte nur noch der Sound. Christian Weber hat dann ebenfalls in Rekordzeit eine Art Emulator des ST-Soundchips für den Amiga programmiert. Und so kam es, dass der Eliminator-Sound genau so tönte wie auf dem Atari-ST.   Das bedeutet aber leider, dass die Musik während dem Spiel für Amiga-Verhältnisse wirklich übel tönte.

Dadurch, dass wir "Eliminator" in wenigen Tagen umsetzen konnten, war dies das erste und auch letzte Mal, dass sich die Programmierarbeit finanziell gelohnt hat. "Lohnen" bedeutet aber nicht, dass wir dabei reich wurden. Es bedeutet nur, dass wir  hochgerechnet auf einen Monat etwa 5000.- verdient haben. In allen anderen Projekten war der Lohn DEUTLICH geringer.

 

 

Download

Christian Weber hat damals einen wirklich guten Kopierschutz eingebaut. Natürlich wurde Eliminator trotzdem gecrackt, aber da ich nicht weiss wie gut diese funktionieren, stelle ich hier das Game im IPF-Format zum Download bereit. Im Gegensatz zum ADF-Format können im IPF-Format (ehemals) kopiergeschützte Disketten untergebracht werden.  Zusammen mit dem entsprechenden Plugin von http://www.softpres.org/download kann WinUAE IPF-Files problemlos lesen.

Eliminator als IPF-File downloaden

 

 

Screenshots